Einkaufen, Arbeiten und Wohnen

Bereits 1997 wurde der Grundstein für das umfangreichste Zentrumsentwicklungsprojekt in Vorarlberg gelegt.
Aus einem Industrieareal wurde ein attraktiver Raum zum Einkaufen, Arbeiten und Wohnen.

34

Shops, Cafés & Restaurants

100

Unternehmen

219

Wohnungen

15

Ärzte & Therapeuten

1997

Es begann vor über 20 Jahren…

Das Stammhaus mit Betriebsgelände der Firma Huber Tricot, welche im Jahr 1908 gegründet wurde, ist Ausgangsbasis für den heutigen Garnmarkt. Auf rd. 45.000 m² Fläche befanden sich Produktion, Hochregallager, Verwaltung und Arbeiter-Wohnbaracken. Mit dem Entwicklungskonzept „Götzis Mitte-Nord“ wurden bereits im Jahre 1997 erste Vorarbeiten für die Zentrumsentwicklung geleistet. 

2000

„Entwicklungskonzept Junkers Bündt“

Die ansässige Firma Huber Tricot beschloss, dass der Standort Götzis für den Ausbau der Firma nicht mehr in Betracht gezogen wird. Dieser Entschluss war Ausgangspunkt für die Absicht, mit einer konkreten Projektentwicklung den Wirtschaftsstandort Götzis aufzuwerten. Über ein Jahr lang analysierte ein Team aus Standort- und Projektentwicklern, Architekten, Raum- und Verkehrsplanern sowie Vertretern der Marktgemeinde Götzis die Situation und erarbeitete schrittweise ein Gesamtkonzept.

2003

Plaunungsphase

Im Jahre 2003 kaufte die Firma „IP Immobilienprojektentwicklung“ das gesamte Areal, bisher im Eigentum der „Huber Invest GmbH“ und der „Huber Holding“.; Architektenwettbewerbe, Workshops, Verkehrsgutachten u.v.m. waren notwendig, um eine erfolgreiche Gestaltung garantieren zu können. In den folgenden Jahren nahm die Belebung des Ortskerns langsam Gestalt an.

2007

Die Umsetzung beginnt

Der Name „Am Garnmarkt“ wurde 2007 geboren und fand seinen Ursprung im Jahre 1694. In diesem Jahr wurde Götzis das Recht zugesprochen, einen Flachs- und Garnmarkt zu führen.

2007 eröffnete auch der EUROSPAR seine Pforten. Zu diesem Zeitpunkt erstrahlten ebenfalls die Haupteinfahrt sowie die dortigen Gebäude, unter anderem das Huber Stammhaus, in neuem Glanz. 25 Unternehmen mit ca. 170 Mitarbeitern hatten sich bereits angesiedelt.

2011

Die Entwicklung geht weiter

Ein Zentrum entsteht – nach intensiven Planungs- und Entwicklungsarbeiten wurde im September 2011 die zweite Baustufe eröffnet. Die dritte Etappe wurde im Sommer 2013 fertiggestellt und die Erwachsenenbildungseinrichtungen Kathi-Lampert-Schule sowie die Volkshochschule Götzis eröffneten ihre Tore im Haus Bildung Am Garnmarkt.

2018

Erfolgreicher Projektabschluss

Das Grundstück am nördlichen Ende des Garnmarkts steht nach einer bewegten Geschichte für den Abschluss dieses erfolgreichen Projektes und soll im Sinne einer durchmischten Nutzung zum Gesamtkonzept beitragen.

Mittlerweile haben sich rund 100 Unternehmen mit insgesamt ca. 600 MitarbeiterInnen angesiedelt und ca. 450 Menschen finden in über 200 Wohnungen ihr Zuhause Am Garnmarkt.

Auszeichnungen

Die Zentrumsentwicklung Am Garnmarkt ist ein gemeinsames Projekt mehrerer regionaler Partner. Die Projektleitung und -koordination erfolgt durch die PRISMA Unternehmensgruppe in Kooperation mit der Marktgemeinde Götzis.

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen die bestmögliche Browser-Erfahrung zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem zu.

Schließen